BIPV - Building Integrated Photovoltaic

Sie sind hier

Milland-Kirche

BIPV-Architektursystem: 
Opakes Dach
Schrägdach
Gebäudefunktion: 
Religion
BIPV-Integrationsjahr: 
Zwischen 2005 und 2012
Quelle: 
Eurac Research
Milland-Kirche, an der nach SO gerichteten Dachschräge installiertes BIPV-System (Eurac Research)
Standort: 
Via Campill, Bressanone (BZ), Italien

Der erste Schritt war das Einholen der Genehmigung von der kirchlichen Institution für die Installation einer so innovativen Technologie auf einem geweihten Gebäude. Nachdem der Priester die Konfiguration der PV-Anlage mithilfe der technischen Beratung durch das Team Von Lutz und des architektonischen Entwurfs des Architekten Claudio Paternoster festgelegt hatte, wurde Elettropiemme Srl mit der Planung und Installation des BIPV-Systems beauftragt. Auf Anregung von Elettropiemme Srl wurde die amerikanische Firma SunPower Corporation als Lieferant gewählt, die ein Produkt in der richtigen Farbe und mit einer guten Energieeffizienz in ihrem Sortiment hatten (Don Vijo Luigi Alois Pitscheider). Die Arbeiten wurden 2008 abgeschlossen.

Ästhetische Integration

Bei diesem PV-System handelt es sich um eine geneigte Dachlösung, die in ein Blechdach integriert wurde. Es ist ein interessantes Beispiel für die Renovierung einer Kirche, die zwischen 1984 und 1985 erbaut wurde. Die ursprüngliche Gebäudeform, die Komposition und die Hauptfarben wurden berücksichtigt. Das Dachsystem ist in sechs dreieckige Teile gegliedert. Die PV-Anlage ist auf der Süd-West-Seite installiert. Sie besteht aus dunklen Modulen, um die homogenen Oberflächen und Farben zu erhalten. Das durchgehend schwarze Erscheinungsbild der Module wird mit Hilfe einer schwarzen Rückseitenfolie erzielt.

Energietechnische Integration

Das BIPV-System produziert jährlich eine elektrische Leistung von rund 22.000 kWh (gemessen im Jahr 2011 von Eurac Research). Es deckt damit den größten Teil des Energiebedarfs für die Kirche, das Pfarrzentrum und das Pfarrhaus (Don Vijo Luigi Alois Pitscheider).

Technologische Integration

87 PV-Module (SunPower Co., SPR-220 BLK) wurden 14,5 cm von der Außenseite der Dachschicht mit einem Zwischenraum von 2,5 cm zwischen den Modularrays integriert. Der Luftspalt ermöglicht die natürliche Belüftung der PV-Module und verringert so den Leistungsverlust, der durch eine erhöhte Betriebstemperatur verursacht wird. Beim gewählte Modultyp sin die üblichen Metall-Kontakte nicht sichtbar, da sie sich an der Rückseite der Solarzelle befinden. Das Befestigungssystem besteht aus Metallschienen und Clips.

Entscheidungsfindung

Der Priester Don Vijo Luigi Alois Pitscheider hatte den Wunsch einen praktischen Beitrag zur Nutzung erneuerbarer Energien zu Leisten. Ferner wollte er ein Vorbild für seine Gemeinde sein. Aus diesen Hauptgründen setzte es sich stark für die Integration des Photovoltaik-Systems ein. Die Nutzung eines der am meisten der Sonne ausgesetzten Dachbereiche für die Stromgewinnung war zudem eine Möglichkeit, den modernen Aspekt der Kirche zu verbessern. Nachdem die Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit der Intervention bewertet waren, schaffte es der Priester, eine anfängliche Meinungsverschiedenheit mit der lokalen Regierung zu klären (Don Vijo Luigi Alois Pitscheider).

Gesammelte Erfahrung

Die gewählte PV-Technologie verbindet ästhetischen Anspruch mit hoher Energieleistung. Rückseitig kontaktierte PV Zellen haben zum einen ein homogenes Erscheinungsbild als auch eine höhere Leistung, da durch die rückseitigen Kontakte keine Verschattung wie bei Standard-Modulen auftritt. Füllmodule spielen eine wichtige Rolle bei der Gestaltung des BIPV-Systems. Um die Dachgeometrie zu berücksichtigen, wurden mehrere Füllmodule um das PV-System installiert. Die ersten installierten Füllmodule reflektierten zu stark und passten nicht gut zu den aktiven PV-Modulen (Abb. 6). Folglich wurden sie wieder entfernt und durch weniger reflektierende Füllmodule ersetzt, um einen homogeneren und kohärenteren Aspekt zu erreichen (Abb. 7). Diese Erfahrung unterstreicht die Bedeutung von Oberflächendetails, die bei dem Erreichen hochwertiger Qualitätsansprüche bei BIPV-Systemen einen großen Unterschied machen können.

Daten

PROJEKTDATEN

Projektart: 
Nachrüstung
Gebäudefunktion: 
Religion
Integrationssystem: 
Opakes Schrägdach

BIPV-SYSTEMDATEN

Modul Typologie: 
Standard Module
Solartechnik: 
Monokristallines Silizium
Nennleistung [kWp]: 
19
Systemgrösse [m²]: 
107
Modulgrösse [mm]: 
1559x798
Ausrichtung: 
Süd-West
Neigung [°]: 
35

BIPV-SYSTEMKOSTEN

Gesamtkosten [€]: 
140 000
€/m²: 
1308
€/kWp: 
7315

PV-HERSTELLERDATEN

Hersteller: 
SunPower Corporation
Adresse: 
Rio Robles San Jose 77, California
Kontakt: 
-

Map

Via Campill, Bressanone (BZ), Italien

Reichen Sie Ihre Fallstudien und Produkte ein

  1. Login / Register auf unserer Plattform
  2. Füllen Sie das technische Datenblatt aus
  3. Warte auf Euracs Teamrevision
  4. Ihre Inhalte werden online veröffentlicht